Seelisch grausame Eltern

Seine Kinder darf man nicht schlagen, ihnen keine körperliche Gewalt antun. Aber wer schützt unsere Kinder vor seelische Gewalt? Ich wurde heute auf einer Zugfahrt von Köln nach Berlin Zeuge seelischer Gewalt gegen ein Kind, die mich bis jetzt so sehr bedrückt, dass ich darüber schreiben muss. Und ich ärgere mich sehr, nicht eingegriffen zu haben! Was war passiert?

Eine Mutter bemerkte auf der Zugfahrt von Köln nach Berlin, dass das Kind noch keine Wochenhausaufgaben gemacht hatte. Die Tochter musste sich sofort an die Aufgaben machen. Nur leider verstand sie die Matheaufgaben nicht und fing darüber an zu weinen und zu blockieren. Die Mutter reagierte immer ungehaltener und mit den ersten Sanktionen. Keine Filme bis zum Wochenende und was es sonst noch an elterlicher Hilfslosigkeit in solchen Fällen zu verteilen gibt. Dem Kind wurde dabei immer wieder gesagt, dass es schließlich selbst Schuld sei, weil es die Hausaufgaben schließlich hätte rechtzeitig machen können.

Der Druck auf das Kind war schließlich so groß, dass eine Frau kam und meinte, was das denn solle und ob es nicht reiche, schließlich weinte das Kind fast ununterbrochen und betonte immer wieder, dass es die Aufgaben nicht könne und nicht verstehe. Die Mutter entgegnete der Frau jedoch energisch, dass sie sich nicht einzumischen habe, dass sie es nichts angehen würde, wie sie ihre Tochter erziehe. Also wurde die Hausaufgaben-Tortour fortgesetzt.

Nach 2 Stunden Kampf um die Hausaufgaben übergab sich das Kind zum ersten Mal in eine Tüte am Tisch. Unglaublich, aber wahr, auch danach musste sie ihre Hausaufgaben fortsetzen und wurde von ihrer Mutter nicht einmal in den Arm genommen oder getröstet. Schließlich übergab sich die Tochter ein weiteres Mal, bis sie ihre Aufgaben schließlich abgeschlossen hatte.

Wie gesagt, ich ärger mich sehr, nicht aufgestanden zu sein und zu sagen: Sie sind ein Tier, eine Bestie, wie sie mit ihrem Kind umgehen, das ist seelisch grausam bis zum Anschlag! Im nachhinein denke ich sogar, dass es fast unterlassene Hilfeleistung war, dem Kind nicht beigestanden zu haben? Aber was hätte das genützt? Die Mutter hatte schließlich schon mehr als deutlich gemacht, dass sie sich von anderen nicht reinreden lassen würde. Außerdem hätte das vermutlich den Druck auf das Kind nur noch weiter erhöht! Mit der Polizei und mit dem Jugendamt drohen? Hilft das wirklich?. Seelische Gewalt ist still, es entstehen keine Brandwunden und keine Narben. Sie wird auch gerade von Eltern aus sogenannten “besseren Kreisen” sehr perfide ausgeübt. Die Polizei und das Jugendamt hätte da sicher nicht geholfen, schließlich kümmert sich die Frau doch darum, dass das Kind seine Hausaufgaben macht! Ein Riesenaufstand hätte am Ende nicht geholfen, vielleicht das Unheil nur verzögert, auf nach die Zugfahrt verschoben. Das Kind hätte vermutlich zu hören bekommen: Wie benimmst Du Dich, mich so unmöglich inder Öffentlichkeit zu machen!

Seine Eltern kann man sich nicht aussuchen. Körperliche Wunden heilen, seelische jedoch nie. Ich weiß nicht, warum diese Mutter so scheiße ist und mit Verlaub, das war sie. Ich benutze diesen Begriff nicht leichtfertig. Aber ich weiß, dass ich heute Zeuge eines der schlimmsten Verbrechen an Kindern geworden bin, der seelischen Gewalt.

Mich würde wirklich sehr interessieren, wie Sie sich verhalten hätten? Was kann man sinnvolles in so einem Fall tun? Wie reagieren? Ich bin immer noch sehr verstört und bin mir nicht einmal mehr sicher, ob diese Form von Zwangserziehung nicht doch eine der Hauptprobleme unserer modernen Gesellschaft ist. Denn solche seelische Gewalt beschädigt Menschen, vor allem Kinder nachhaltig.

Eine gute Hilfe im Internet findet sich hier: http://www.kinderschutz.ch/cms/de/node/17

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort